29. September - Fahrt nach Zagreb

Nach vier Wochen Praktikum kann ich nun endlich wieder reisen ;-) Der ganze heutige Tag ging für die Fahrt nach Zagreb drauf. Es ging um 5:02 Uhr morgens in Dortmund los und endete um 20:55 Uhr in Zagreb mit eigentlich nur einem Umstieg in Frankfurt. Aus welchem Grund auch immer, wurden die Kurswagen im EC213 aber in Villach ausgesetzt und die Fahrgäste mussten einmal über den Bahnsteig in einen anderen Zug einsteigen. Nach nur 2 Stunden Schlaf habe ich mich im ICE nach Frankfurt krampfhaft wach gehalten, was auch gelungen ist. In Frankfurt habe ich mir dann noch schnell den direk am Hauptbahnhof gelegenen Busbahnhof angesehen für meinen Bericht über die Fernbuslinien. Weil der viel zu klein ist, wurde nun eine Straße um mehrere Fahrspuren beraubt, um mehr Platz für die Busse zu schaffen. Nach diesem Abstecher schnell zum EuroCity nach Zagreb, die Abfahrt habe ich schon gar nicht mehr erlebt, so schnell bin ich eingeschlafen. Wach geworden bin ich eigentlich erst wieder in München. Dazwischen gab es noch irgendwelche Probleme in Bensheim, da standen wir gut 30 Minuten. Was da aber los war, hab ich wohl verpennt. Die Fahrt war sehr angenehm, immer wieder Leute zum Unterhalten gehabt. Da es sich um einen ÖBB-Zug handelt werden sogar super bequeme Abteilwagen angeboten.

 

In Zagreb angekommen hat es dann wie verrückt geschüttet. Habe erst noch etwas am Bahnhof gewartet, aber das brachte auch nichts. Also schnell die 7 - 8 Minuten zum Hotel gelaufen. Das Einchecken war völlig problemlos. Habe mir ein 4-Sterne-Hotel (Hotel International) geleistet, was sich auch an dem Zimmer und der Freundlichkeit des Personals zeigt. Bin dann auch noch ins Restaurant gegangen. Schweinefilet mit Champignon und Kartoffeln für 10 Euro sind schon sehr günstig. Danach noch als Dessert einen Apfelstrudel und zwei Cola für insgesamt rund 16 Euro. Gut und günstig. Und nun liege ich in meinem Zimmer auf meinem Bett und bin gespannt auf meinen ersten Spaziergang durch Zagreb am Montag.

 

Der Zug nach Zagreb in Frankfurt Hbf

 

Zimmer 515 im Hotel International


 

 

29.9.13 23:47, kommentieren

Werbung


24. September 2013 - Königswinter

Heute habe ich für mein Praktikum einen Ausflug nach Königswinter machen dürfen. Ich sollte Dokumente für eine Ausschreibung nach Bonn-Mehlen bringen. Direkt gegenüber - auf der anderen Seite des Rheins - liegt Königswinter. Bekannt ist vor allem der Drachenfels mit der Burgruine und der gar nicht so alten Drachenburg. Ebenfalls liegt hier der Petersberg, auf dem sich das Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland befindet. War aber weder auf dem Drachenfels noch auf dem Petersberg, sondern nur unten in der Altstadt. Das Wetter war so gut, dass ich noch draußen essen konnte. Habe das Tagesangebot eines Chinesen Ente mit pikanter Sauce probiert. In Königswinter war ich früher mit meinen Eltern mal öfters für einen Tagesausflug.

Auf der Rückfahrt bin ich noch kurz in Köln geblieben, um mir den dortigen Busbahnhof für meinen Artikel über die Tauglichkeit von Busbahnhöfen für die neuen Fernbuslinien anzusehen.

 

 

Königswinter, Petersberg

 

Königswinter, Drachenfels


 Königswinter, Altstadt

 

Königswinter, Altstadt

29.9.13 23:31, kommentieren