01. Oktober 2013 - Zagreb

Auch heute ist der Tag nicht so verlaufen, wie ich ihn geplant habe. Eigentlich wollte ich für zwei Stunden nach Karlovac fahren. Das ist mit dem Zug nur rund 45 Minuten entfernt. Es wäre also genug Zeit gewesen, sowohl Karlovac als auch Zagreb ohne Regen zu erkunden. Aber dann war das Problem der kroatischen Eisenbahn. Den Zug, den ich nehmen wollte, gab es gar nicht. Der stand zwar noch im Fahrplan, aber er fuhr nur noch am Freitag, Samstag und Sonntag. An den übrigen Tagen wird ein Bus als Ersatz eingesetzt. Es handelt sich dabei um einen Fernverkehrszug bis nach Split. Die Züge scheinen nicht so stark genutzt werden, wenn sogar ein Bus als Ersatz ausreicht. Ich hätte natürlich auch den Bus nehmen können, nur dafür wollte mir niemand eine Fahrkarte verkaufen. An der Information erhielt ich die Auskunft, ich müsse die Fahrkarte nebenan am Schalter kaufen, der Verkäufer dort wollte mir aber keine verkaufen. Typisch Staatsbahn.

 

Also bin ich den ganzen Tag in Zagreb geblieben und habe die Stadt ganz in Ruhr und ganz im Trockenen erkundet. Es gibt ganz schöne Ecken, besonders die Oberstadt mit dem Regierungsviertel ist sehr schön, aber auch noch ziemlich vergammelte Gegenden. Man sollte die Stadt auch nicht mit anderen Hauptstädten wie Prag oder Budapest vergleichen. Dagegen ist Zagreb eher klein und hat auch nicht so viel zu bieten. Aber nun war ich da, habe sie gesehen und alles ist gut. Da ich heute geschätzt 15 km gelaufen bin, habe ich keine Lust mehr zu schreiben. Fotos werde ich am Mittwoch ergänzen.

1.10.13 23:43, kommentieren

Werbung


30. September 2013 - Zagreb

Der erste Tag in Zagreb fiel vollkommen ins Wasser. Bis nachmittags hat es so heftig geregnet, dass ich nicht aus dem Hotel gegangen bin. So habe ich den halben Tag eigentlich nichts gemacht, nur RTL gesehen. Gibt hier im Hotel nur RTL, SAT1, Pro7 und Kika an deutschen Sendern. So konnte ich den Komfort des Hotels mehr genießen als vorher gedacht

Am späten Nachmittag habe ich mich dann aber doch noch nach draußen getraut, nachdem der starke Regen in einen Nieselregen übergegangen ist, und habe mir zumindest noch einen Teil von Zagreb angesehen. Was mir so aufgefallen ist, es gibt sehr viele Parkanlangen mitten in der Stadt. Wegen des Wetters waren die aber eher verwaist. Um auch mal ehrlich zu sein, so richtig viele Sehenswürdigkeiten hat der Teil der Stadt (die Unterstadt), in der ich mich heute aufgehalten habe, nicht. Man kann es nicht mit Städten wie Budapest oder Prag vergleichen. Es gibt Marktplätze, die sind halb historisch (vor allem Barock) und halb modern. Sehr schön und größtenteils historisch ist aber der Platz vor der Kathedrale - und die selbst ist auch sehr sehenswert.

Am Ende meines Rundgangs habe ich noch bei McDonalds gegessen (Menü kostete etwa 4,50 Euro) und war in einem nagelneuen Billa einkaufen, hatte da Gefühl, der war erst vor wenigen Tagen eröffnet worden. Später habe ich dann noch zwei Stunden in der Badewanne gelegen und so langsam wird es Zeit fürs Bett.

 

Der Hauptbahnhof

 

Das Kunstmuseum

 

Der Trg bana Jelacica

 

Die Kathedrale

 

Die Stadtbefestigung (neben der Kathedrale)

 

Der Platz vor der Kathedrale


 

 

1.10.13 00:29, kommentieren